Exerzitien auf der Straße

Datum/Zeit
24.03.2019 - 31.03.2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
Freiraum der Jesuiten
Floßplatz 32
04107 Leipzig


Für Junge Erwachsene im Alter von 18 bis 28 Jahren

In Straßenexerzitien wird die Straße zum Ort der Besinnung, zum Beispiel eine Bank, auf der ich sitze und einfach Menschen wahrnehme. Vielleicht setzt sich jemand zu mir und spricht mich an, oder es fragt mich einer nach dem Weg oder nach einem Euro oder ich werde auf ein Bier eingeladen. Und dann geht es los: In mir regt sich Widerstand: „Der soll mich in Ruhe lassen!“ Ich fremdel, weil ich gern Distanz hätte. Und dann ist mein erstes Thema: Wie zugänglich bin ich? …

Vgl. Maria Jans-Wenstrup, Klaus Kleffner; ganzer Artikel:

Exerzitien am anderen Ort: Straßenexerzitien als geistliche Erfahrung durch fremde Orte

Tagesablauf – Kurselemente

  • Morgengebet
  • Gemeinsames Frühstück
  • (Biblischer) Impuls
  • Auf die Straße gehen, an Anders-Orte – jeder Teilnehmende für sich:

Hinschauen, hinhören, riechen, tasten, schmecken, sich zu Herzen gehen lassen, ins Gespräch kommen… – anderen, sich selbst, dem ganz Anderen begegnen

  • Gegen Abend Heilige Messe in der Gruppe
  • Abendessen
  • Austausch in einer kleinen Gruppe: Erzählen vom Erlebten, Reaktion der anderen auf das Gehörte, daraus Hinweise für den nächsten Tag

Schweigen

  • als Bereitschaft zu hören – nicht nur das Gewohnte – auch anderes, auch anders als  bisher
  • als ehrfürchtiges Hinhören
  • weil ich sprachlos geworden bin

Eingeladen:  Junge Erwachsene im Alter von 18 bis 28 Jahren

Ort: Die Straße und der Freiraum der Jesuiten, Leipzig, Floßplatz 32

freiraum-jesuiten

Begleitung: Menschen auf der Straße, die Gruppe der Teilnehmenden, P. Christian Herwartz SJ, Berlin, Begründer der Straßenexerzitien, und Sr. Claudia Valk sa, Studierenden-Seelsorgerin im Bistum Dresden-Meißen

Kosten: 70€ und die Kosten für einfache Selbstverpflegung (an den Kosten soll die Teilnahme nicht scheitern – bitte wende Dich ggf. an Sr. Claudia)

Information und Anmeldung:  so schnell wie möglich (beschränkte Teilnehmerzahl!), allerspätestens bis So 3. März 2019  (danach kann man fragen, ob noch Plätze frei sind)

bei Sr. Claudia Valk sa, claudia.valk@ksg-bistum-dresden-meissen.de

nach einem Vorgespräch

Kommentar verfassen