Rückblick auf das Nightfever am 13.10.2018 in der Kathedrale Ss. Trinitatis

Viele kleine und große Wunder im Verborgenen

Foto: Nightfever Dresden

 „Immer wieder überrascht mich Gott, wie wir ihm dienen können und in derselben Zeit mit ihm sind. Dieses Nightfever habe ich viele Jugendliche gesehen, die bereit waren zu helfen und einfach Gottes Freude ausstrahlten. Ich bin sehr dankbar für alles, was die Menschen an dem Abend erfahren haben.”

Anastasia Meyers, Städteleitung Nightfever Dresden

 

„Gott gab mir beim Nightfever die Gelegenheit IHN wieder mit Musik zu loben. Als ich nur vor IHM saß, fühlte ich mich einfach zu Hause. Ich war gerührt zu sehen, wie die Menschen nach der Beichtgelegenheit suchten und mich erinnerten, wie groß SEINE Liebe für uns ist.“

Jesus Alejandro de Leon Moreno, Musiker bei Nightfever Dresden

Am 13.10.2018 fand in der Hofkirche zum wiederholten Mal der Gebetsabend Nightfever statt. Nightfever ist eine Initiative junger Christen im Weltjugendtagsalter (16-35 Jahre), die die Freude am Glauben erfahren haben und andere einladen möchten, sich von Gottes Liebe und Barmherzigkeit berühren zu lassen.

Foto: Nightfever Dresden

Der Abend begann um 18 Uhr mit der Heiligen Messe, die musikalisch von Domorganist Johannes Trümpler und vom Nightfever Team gestaltet wurde. Nach einem kurzen Glaubenszeugnis von Freyja Ebner setzte Jugendpfarrer Martin Kochalski feierlich das Allerheiligste aus. Die eucharistische Anbetung ist das Zentrum des Abends – sie wurde von ruhiger Musik verschiedener Jugendgruppen getragen. Zeitgleich luden Jugendliche und junge Erwachsene Passanten auf der Straße ein, in das Gotteshaus zu kommen, eine Kerze zu entzünden, der Musik zu lauschen, eine Bibelstelle zu ziehen, einen Segen zu empfangen, das Angebot zum Gespräch mit einem Priester wahr zu nehmen oder zu das Sakrament der Versöhnung zu empfangen. Über 1300 Menschen nahmen diese Einladung am 13.10. in Dresden an, manche blieben eine Viertelstunde, andere den ganzen Abend. Abschluss des Abends war die Komplet, das Nachgebet der Kirche, um 22:30 Uhr. Das nächste Nightfever in der Kathedrale findet am 25.05.2019 statt – zum 5-jährigen Jubiläum von Nightfever Dresden.

Foto: Nightfever Dresden

Ein besonderer Dank geht an Bischof Heinrich Timmerevers, der an dem Abend für uns gebetet hat sowie an Dompfarrer Norbert Büchner, Kathedralinspektor Holger Trumpp und Jugendpfarrer Martin Kochalski, die uns stets hilfsbereit und geduldig bei der Umsetzung unterstützten. Wir danken besonders auch Sebastian und Adrian Sorek (AGJM) und allen anderen Technikhelfern für die außergewöhnlich schöne Licht- und hervorragende Musiktechnik. Ein großer Dank gilt vor allem auch allen, die im Hintergrund organisiert haben, allen anwesenden Priestern, Musikern, Helfern sowie jenen, die uns im Gebet unterstützt haben!

Foto: Nightfever Dresden

„Nightfever ist vor allem eine Einladung an Kirchenferne und daher hier in der Diaspora genau richtig. Ich finde es immer wieder wunderschön und überraschend wie offen die Menschen unserer Einladung in die Kirche folgen und wie sie sich von der Atmosphäre in der Kirche berühren lassen. Es erstaunt mich vor allem immer wieder welche Wunder Gott an dem Abend in den Herzen der Besucher tut.“

Natalia Bienkowski, Städteleitung

Nightfever Dresden gibt es bereits seit dem Jahr 2014. Das Team setzt sich zusammen aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen verschiedener Gebetskreise und Jugendgruppen in und um Dresden und ist so eine Plattform, in der jeder mit seinen Talenten und in seiner Spiritualität willkommen ist. Geleitet und organisiert wird Nightfever Dresden aktuell von Anastasia Meyers und Natalia Bienkowski. Neue helfende Hände, Musikbegeisterte und Organisationstalente im Alter 18-35 Jahre sind immer willkommen sich einzubringen! Kontakt zur Städteleitung: dresden@nightfever.org

Wir treffen uns jeden Monat in St. Antonius zu einem „kleinen“ Nightfever Gebet. Jeder ist willkommen!

Weitere Informationen unter:

https://nightfever.org/de/location/deutschland/dresden/

https://de-de.facebook.com/NightfeverDresden/

Weitere Eindrücke vom Nightfever:

„Ich mochte wirklich – und spürte durch Gott – die Ruhe, das schwache Licht der Kerzen, die stille Musik etc. Und vom hinteren Teil der Kirche konnte ich bezeugen, dass auch viele andere Teilnehmer dasselbe spürten.“ 

Rígel Alves, Helferteam

 „Die Predigt war sehr ermutigend und unterstreicht, dass es jetzt einen Aufbruch im jungen Christentum gibt. Eine neue Zeit bricht an, in der man sich auf die alten traditionellen Schätze besinnt und sie weiterentwickelt. In einer immer hektischeren Welt greifen wir auf die gaben des Heiligen Geistes v. a. in der eucharistischen Anbetung zurück.

Florian Ballandt, Musiker bei Nightfever Dresden

„Die Hofkirche war diesmal in besonders schönes Licht getaucht. Das war schon toll. Und die Musik mit tiefen Gebeten war auch für mich als Musikerin sehr berührend.“

Freyja Ebner, ehem. Musikleitung Nightfever Dresden

„Mir gefiel, dass ich mithelfen konnte und auf der Straße beim Kerzen austeilen keiner böse geworden ist. Und drin in der Kathedrale mit zuneigenden Blicken beim Zettel verteilen für Fürbitten. Gott danken und zuhören, wie er uns herausfordert.“

Milan Rötschke, Helferteam

„Für mich war es wunderbar die freundliche Offenheit der Menschen auf der Straße zu erleben – gerade vor dem Hintergrund der Verbrechen, welche sich unsere Kirche gerade stellen muss.“

Tadeus Ras, Team Nightfever Dresden

Foto: Nightfever Dresden
  • 8
    Shares

Kommentar verfassen