Papst Franziskus im Kino

Im neuen Dokumentarfilm von Wim Wenders teilt der Papst seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschauplätzen dieser Welt sowie zwischen den Religionen. In einer Zeit, in der die Politik die Ausgrenzung sucht und dabei zunehmend das Gemeinsame vergisst, in der Lügen, Korruption und -alternative Fakten- unser Leben bestimmen, bringt uns der Film einen Mann nahe dem die Menschen weltweit ihr Vertrauen schenken.

 

Hast Du den Film bereits gesehen? Was sind deine Eindrücke? Gern kannst Du die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag zum Austausch über den Film nutzen.

 

Ein Gedanke zu „Papst Franziskus im Kino

  1. Für mich war vor allem die Bandbreite der Themen in diesem Film beeindruckend. Und es ist bemerkenswert, wie dieser Papst in der Lage ist, auf sogrundlegende Fragen der Menschheit (z.B. weshalb lässt Gott das Leid dieser Welt zu?) in nur wenigen Sätzen und mit so einfachen Worten antworten kann. Noch mehr als die Worte sagen bei ihm aber die Taten etwas aus. Ein spannender Film!

Kommentar verfassen